24.10.2016 in Unterbezirk

Von Politikverdrossenheit keine Spur

 

Für die Bundestagskandidatur im Wahlkreis Städteregion gibt es gleich drei SPD-Bewerber . Als Konkurrenten sehen sie sich nicht.

Der Pluralismus ist ein wesentlicher Bestandteil der demokratischen Gesellschaft. Doch wenn es um die Besetzung von Wahlkreisen geht, ist es in der Regel mit der Vielfalt vorbei. Fast immer wird den Delegierten auf den eigens einberufenen Wahlversammlungen eine Bewerberin oder ein Bewerber präsentiert, die bzw. den sie dann – in der Regel mit sehr guten, selten auch mit weniger guten Abstimmungsergebnissen – in den Wahlkampf schicken.

Dass es aber auch anders gehen kann, demonstriert in diesen Tagen die SPD. Im Unterbezirk Städteregion gibt es gleich drei Bewerber(innen), die bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 im Wahlkreis Aachen II für die Sozialdemokraten antreten wollen. Das finden viele Genossen durchaus gut. Und auch der Parteivorsitzende Martin Peters ist sehr erfreut: „Das zeigt doch, dass die SPD eine lebendige Partei mit einer gelebten parteiinternen Demokratie ist.“

 

03.10.2015 in Unterbezirk

SPD-Stadtädteregionstagsfraktion: 3. BA L 238 n - Für Eschweiler-Pumpe ist der Zug abgefahren"

 
SPD-Fraktionsvorsitzender Martin Peters

Kritik an der StädteRegion

 

„Die Auskünfte der Verwaltung sind unbefriedigend“,

 

zu diesem Schluss kommt der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Städteregionstag nach der Sitzung des Ausschusses für Verkehr, Europa und Regionalentwicklung (REG) hinsichtlich des durch die SPD beantragten Sachstandsberichts der Verwaltung zum III. Bauabschnitt der L 238n zwischen Stolberg und Eschweiler. Die SPD Fraktion hatte diesen Bericht nach den Ereignissen um dieses Straßenbauprojekt im Mai dieses Jahres beantragt.

 

„Die Vorlage der Verwaltung ist schon entlarvend und in sich widersprüchlich“, so Peters in einer ersten Reaktion. Alleine die Tatsache, dass die StädteRegion ihre Nicht-Teilnahme am Runden Tisch des Landesverkehrsministers Mike Groschek im November 2014 mit einer nicht erfolgten Einladung begründet, löst heftige Reaktionen beim SPD-Fraktionsvorsitzenden aus. „Das Landesverkehrsministerium hat die StädteRegion Aachen definitiv zu diesem wichtigen Termin eingeladen. Das hat mir ein leitender Beamter des Ministeriums im Wege der Antwort auf ein Auskunftsbegehren bestätigt.“

 

08.02.2015 in Unterbezirk

Die SPD würdigt das Leben und Wirken von Hans Ferner

 
Hans Ferner

Die Geschäftsstelle des SPD-Unterbezirks Aachen-Land am Willy-Brandt-Ring 1 in Alsdorf soll künftig „Hans-Ferner-Haus“ heißen.

Das hat der Unterbezirksvorstand jetzt einstimmig beschlossen.

Damit wird an einen Sozialdemokraten erinnert, der in unterschiedlichen Funktionen die Arbeit der SPD und die Region entscheidend mitgeprägt hat. Der Antrag für die Namensgebung war von der SPD-Alsdorf gestellt worden. „Wir sind sehr stolz darauf, dass das Andenken an Hans Ferner, der am 23. Dezember 1928 in der Eifel geboren wurde und in Alsdorf gelebt hat, würdig herausgehoben und an sein Lebenswerk erinnert wird“, sagt Alsdorfs SPD-Stadtverbandsvorsitzender Hans-Peter Thelen.

 

08.02.2015 in Unterbezirk

Deftige Kost und Klartext: Einladung zum Aschermittwoch - Verständlich und klar

 

Am Aschermittwoch muss Politik auf den Punkt gebracht werden. Politik muss verständlich und klar sein. Geschlossen, motiviert und engagiert gehen wir in die Offensive!

Es geht um die Gestaltung einer fairen und friedlichen Gesellschaft.

Aus diesem Grund laden wir Euch Mitglieder der SPD im Unterbezirk Kreis Aachen recht herzlich ein zum

"Fischessen" am Aschermittwoch, 18. Februar 2015, 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr),
Städt. Kulturzentrum "Burg Baesweiler", Burgstr. 16 in Baesweiler.

 

15.12.2014 in Unterbezirk

Konstituierung SPE Sektion Eupen

 

Vertreter der euregionalen sozialdemokratischen Parteien – der SP der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, der SPD-Unterbezirke Aachen-Stadt, Aachen-Kreis, Heinsberg und Düren sowie der PvdA-Abteilungen aus der niederländischen Provinz Limburg haben am Wochenende den Vorstand der SPE-Sektion Eupen (SPESE) konstituiert.

Bereits im Mai vergangenen Jahres hatten sich die Parteien auf die Gründung einer gemeinsamen Sektion verständigt. Den Rahmen für die Einsetzungsveranstaltung des Vorstands der “SPESE” bildete am Samstag das Begegnungszentrum “Kukuk” am ehemaligen Grenzübergang Köpfchen. Die Namensgebung “SPE-Sektion Eupen” geht dabei auf den Sitz der Euregio Maas-Rhein in der Hauptstadt der DG zurück. Die Parteien aus den drei beteiligten Ländern entsandten jeweils drei Vertreter in das neu gegründete Gremium. Aus deren Mitte wurden Wim Meijers (PvdA) zum Vorsitzenden und Arndt Kohn (SPD) zum Sekretär der SPESE gewählt.

 

Facebook

Mitmachen!