06.11.2019 in Ortsverein

Ortsverein Süd: Fließ saniert: Gefahr bei Starkregen gebannt

 

Anwohner an und Verkehrsteilnehmer auf der Josef-Aretz- und der Kopfstraße müssen bei möglichen Starkregenereignissen keine Überschwemmungen mehr befürchten. Denn aufgrund einer Initiative des Bergrather SPD-Ratsmitgliedes Heinz Thoma haben das städtische Tiefbauamt und die zuständige Untere Wasserbehörde das Fließ am Landwirtschaftsweg zum Bergrather Hof saniert. Es ist nun als solches „wieder erkennbar und funktionstüchtig“, der Wasserverlauf wurde vertieft, wie Heinz Thoma mitteilt. Vorher wurde der Wildwuchs entfernt. Auch die Wasserläufe und Gräben am Rande des Bergrather Stadtwaldes sollen wieder überprüft und bei Bedarf ausgebessert werden.

(Quelle: Eschweiler Nachrichten / Eschweiler Zeitung vom 06.11.2019)

29.09.2019 in Ortsverein

OV Dürwiß / Neu-Lohn: SPD Dürwiß / Neu-Lohn ehrt Jubilare

 

Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Claudia Moll und dem Vorsitzenden der SPD in der StädteRegion Aachen Martin Peters hat der SPD-Ortsverein Dürwiß / Neu-Lohn jetzt viele langjährige Mitglieder der Eschweiler Sozialdemokratie feierlich geehrt. Herausragend waren dabei die Auszeichnungen für jeweils 50 Jahre Parteimitgliedschaft von Liesel Keupgen, Siegfried Cantoni, Erwin Habura, Werner Frings, Leo Göbbels, Sylvia Binkowski, Matthias Breuer und Dieter Schieren.

Darüber hinaus wurden für ihre langjährige Parteizugehörigkeit nachfolgende Jubilare ausgezeichnet:

Martin Plum, Erwin Moll, Marion Kikum, Manfred Fütterer, Anneliese Dupont (jeweils 40 Jahre); Stefanie Hirtz-Jackowski (25 Jahre)

Bild (v. l. n. r.:) Leo Göbbels, Werner Frings, Leo Gehlen, Erwin Habura, Claudia Moll, Matthias Breuer, Erwin Moll, Siegfried Cantoni, Liesel Keupgen, Martin Peters

17.05.2019 in Ortsverein

OV Süd: Zum Abschied rüttelt Georg Maier die Genossen wach

 

Vorsitzender des SPD-Ortsverbandes Süd gibt sein Amt an Rainer Greven ab und hält emotionale Rede. Partei müsse endlich „Büßergewand“ abgeben.

Georg Maier war immer ein Mann deutlicher Worte. Sechs Jahre stand er an der Spitze des SPD-Ortsverbandes Süd, der für die Wahlbezirke Hastenrath, Bergrath und Nothberg zuständig ist. Aus gesundheitlichen Gründen gab er nun bei der Jahreshauptversammlung sein Amt an Rainer Greven ab. (Anm. der SPD: Georg Maier hat sein Amt nicht aus gesundheitlichen Gründen abgegeben. Dies hat er bei der Versammlung so auch nicht geäußert. Vielmehr hat er ausgeführt, dass nach 16 Jahren an der Spitze des Ortsvereins - 6 Jahre Vorsitz, 10 Jahre stv. Vorsitz - die Zeit für einen Wechsel gekommen sei.) Statt sich dabei auf Persönlichkeiten zu fokussieren, sparte er in seiner abschließenden Rede nicht mit Kritik an den Genossen.

Seine Botschaft wurde schnell klar: Die SPD solle sich wieder „mehr trauen“, wenn sie aus dem Umfragetief herauskommen will. Und auch auf kommunaler Ebene müsse die Partei endlich das „Büßergewand“ ablegen. Es war eine emotionale Rede, die wohl auch seinem Mentor Dieter Weißhaupt gefallen hätte, der den Ortsverband über viele Jahre prägte.

24.04.2019 in Ortsverein

OV West: SPD-West setzt auf Generationswechsel

 

Stellvertreter des Vorsitzenden sind jung, denn Frank Wagner „will das nicht ewig machen“

Die Zeichen sind gesetzt – und zwar beim SPD-Ortsverein Eschweiler-West in Richtung Generationswechsel. Mit Thorsten Müller und Andreas Lutter wählten die Genossen bei ihrer Mitgliederversammlung im Hotel Flatten an der Röthgener Straße zwei Sozialdemokraten der jüngeren Generation zu stellvertretenden Vorsitzenden. In einer sehr ungeschminkten Sprache hatte Frank Wagner, der alte und neue Vorsitzende, den Wandel selbst anmoderiert: „Ich will das hier schließlich nicht ewig machen.“

Wahlen und damit das Ordnen der laufenden Geschäfte gehörten zu den wichtigsten Punkten der Tagesordnung. Ein weiterer war der Vortrag von Kassenprüfer und Ratsherr Achim Schyns, der – selbst Mitglied im Ortsverein West – den Parteifreunden die Zeichen des umfassenden technischen und gesellschaftlichen Wandels in eine zugängliche, nicht abgehobene Sprache übersetzte – wobei der Redner stark aus seinen Erfahrungen als Sekretär der IG Metall schöpfte. Und was sich seit der vorangegangenen Jahreshauptversammlung im Leben der Aktiven aus Röthgen, Pumpe-Stich und anderen Stadtteilen zugetragen hat, ließ Geschäftsführer Günter Badura im Vorstandsbericht Revue passieren.

17.04.2019 in Ortsverein

OV Mitte: SPD-Ortsverein Mitte startet mit bewährtem Team in neue Runde

 

Gut vorbereitet, da mit bewährtem Erfolgsteam, startet der SPD-Ortsverein Eschweiler-Mitte in die nächsten zwei Jahre Vorbereitung zur Bundestagswahl 2021.

Vorsitzender Stephan Löhmann, der mit nahezu allen bisherigen Vorstandskollegen weiter arbeiten wird, zeigte sich bei der Jahreshauptversammlung angesichts jüngster politischer Auseinandersetzungen auf Städteregions- wie Stadtverbandsebene kämpferisch und sehr zuversichtlich, die sozialdemokratischen Ziele im Sinne der Eschweiler Bürger zu erreichen.

„Kann es sein, dass die Stadt dieses schwere Versäumnis zahlen muss?“, die stellvertretende Städteregionsrätin Christiane Karl ging in ihrem Grußwort zur Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins am Dienstag auf die nicht gezahlte Körperschafts- und Umsatzsteuer aus städteregionseigenen Unternehmungen in Höhe von etwa acht Millionen Euro ein.

Facebook

Mitmachen!