Nachrichten zum Thema Arbeitsgemeinschaften

17.06.2019 in Arbeitsgemeinschaften

AfA-Vorstand gewählt

 

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen des SPD-Stadtverbandes Eschweiler traf sich kürzlich zur Jahreshauptversammlung im Hotel "Zur Altdeutschen". Nach einem ausführlichen Jahresbericht des Geschäftsführers Norbert Buhl erfolgte die Neuwahl des Vorstandes. Zuvor wurde das Urgestein der SPD und der Gewerkschaft IG BCE (vormals IGBE), Manfred Dickmeis, zum Versammlungsleiter gewählt.

Der frühere Betriebsratsvorsitzende des Tagebaus Inden gehört mit Heinz Hesseler zu den Grandsigneurs der Eschweiler SPD und war ebenso wie dieser über viele Jahre treibende Kraft in der AfA. Zunächst wurde der Vorsitzende gewählt: Heinz Thoma wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Im Anschluss folgten die Wahlen der weiteren Vorstandsmitglieder der Arbeitsgemeinschaft: Thorsten Müller bleibt stellvertretender AfA-Vorsitzender, Geschäftsführer ist weiterhin Norbert Buhl, stellvertretender Geschäftsführer Walter Bodelier.

Zu Beisitzern wurden folgende Genossinnen und Genossen (wieder)-gewählt: Helga Grimmer, Claudia Moll (MdB), Rainer Greven, Harald Kommer, Dietmar Krauthausen, Willi Schleip, Achim Schyns, Wilfried Spiess und Andreas Vroels (alle einstimmig gewählt).

 

17.06.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Alexander Mertens übernimmt die Spitze der Jungsozialisten

 

Lukas Greven tritt nicht wieder an. Neuer Vorstand will seine Themen verstärkt in die Öffentlichkeit tragen. Dialog mit älteren Parteifreunden.

Die Eschweiler Jungsozialisten (Jusos, davon gibt es derzeit 87) wählten jetzt im Haus Lersch einen neuen Vorstand. Als neuer Vorsitzender wird zukünftig Alexander Mertens amtieren. Er wie seine Vorstandskollegen wurden einstimmig gewählt. Zeichen der Solidarität über die Stadtgrenzen hinweg: Zwei Jusos aus Stolberg amtierten als Mitglieder der Mandatsprüfungskommission.

Nachdem die Fraktionsvorsitzende Nadine Leonhard und Bürgermeister Rudi Bertram ein motivierendes Grußwort an die Jusos gerichtet hatten, legte Lukas Greven seinen Rechenschaftsbericht ab. In seinem Rückblick auf die zurückliegenden zwei Jahre freute sich der Eschweiler Juso-Chef, der nicht wieder zur Wahl antrat, über die „produktive Arbeit“ innerhalb der Eschweiler Jusos. Besonders hervor hob er dabei den Arbeiterliederabend im März dieses Jahres, denn dieser sei ein besonderes Highlight seiner Amtszeit gewesen. Alexander Mertens versprach, dass es weitere herausragende Aktivitäten und Veranstaltungen geben und sich die Veranstaltungen der Jusos stärker der Öffentlichkeit öffnen werden.

Abschließend appellierte Bürgermeister Rudi Bertram an die Jusos, sich weiterhin mit Themenkomplexen sachlich auseinander zu setzen, auch wenn diese nicht immer angenehm seien. Er betonte, dass er stolz sei, in Eschweiler noch eine so große Zahl politisch aktiver junger Menschen zu sehen.

 

31.05.2019 in Arbeitsgemeinschaften

AfA zu Gast bei CBW

 

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) des SPD-Stadtverbandes Eschweiler hatte die Caritas-Behinderten-Werkstätten in Eschweiler auf der Aachener Straße schon lange auf ihrer Wunschliste der örtlichen Betriebsbesuche stehen.

Nun hat es endlich geklappt! Eine Abordnung der Arbeitsgemeinschaft mit ihrem Vorsitzenden Heinz Thoma und seinen beiden Stellvertretern, Claudia Moll (MdB) und Thorsten Müller, traf sich mit der CBW-Geschäftsführung, Vertretern  aus den einzelnen Werkstattbereichen, des Personalbereiches, der Mitarbeitervertretung und des Caritasverbandes.

 

12.03.2019 in Arbeitsgemeinschaften

AsF: Eschweilers Frauen tauschen sich aus

 

Anlässlich des Internationalen Frauentags treffen sich die Frauen der Awo und der SPD. Aktionen geplant.

Der Internationale Frauentag war für die SPD-Frauen Eschweiler ein besonderer Tag. Frauenverbände in Berlin hatten dazu aufgerufen, kurz vor 12 Uhr die Arbeit niederzulegen und sich auf der Straße zu versammeln. Was für eine schöne Idee! Da wären die meisten gerne dabei gewesen.

In Eschweiler gingen die Frauen einen etwas anderen Weg. Ihnen war es wichtig, dass sich die Frauen der SPD Eschweiler mit den Frauen der Awo treffen, um sich auszutauschen, Kaffee zu trinken, und sogar das Tanzen kam nicht zu kurz. Jung und Alt traf sich also in den Räumen der Awo Eschweiler Mitte.

 

19.12.2018 in Arbeitsgemeinschaften

AsF-Stadtverband: Frauenwahlrecht feiert 100-Jähriges

 

1918 war ein besonderes Jahr. Eschweiler SPD-Frauen erinnern daran.

Mitte November hatten alle Frauen ein besonderes Jubiläum zu feiern. Im Jahr 1918 wurde nämlich das Frauenwahlrecht eingeführt.

Aktives und passives Wahlrecht

Für die SPD-Frauen Eschweiler ein guter Grund, an die Einführung des aktiven und passiven Wahlrechts zu erinnern. Und das haben die Frauen dann auch gemacht.

Mit musikalischer Begleitung des Eschweiler Kulturmanagers Max Krieger und Freunden zogen die Frauen durch die Stadt und erinnerten damit lautstark und melodisch an dieses denkwürdige Ereignis.

Eindringlicher Appell

Auch wenn viele Frauen heute denken, alles ist bereits erreicht, fehlt dennoch einiges. So machen die SPD-Frauen darauf aufmerksam, dass es allerhöchste Zeit wird, mehr Frauen in politische Verantwortung zu bringen. Denn seit dem Jahr 1918 gilt auch noch bis heute: Die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich und deshalb sollten auch die Hälfte der Parlamente, ob Europarlament, Bundestag, Landtag, Städteregion und Stadtrat von Frauen besetzt, also paritätisch, besetzt sein. Ihren Teil dazu haben die Frauen von 1918 bereits geleistet.

Quelle: Eschweiler Nachrichten / Eschweiler Zeitung vom 14.12.2018

 

Facebook

Mitmachen!