Wahlkampf im Netz? Nicht bei allen!

Veröffentlicht am 29.04.2014 in Presse

Die Eschweiler Nachrichten / Eschweiler Zeitung berichtet über den Internetwahlkampf der Parteien. Hier der Kommentar zu den Aktivitäten des SPD-Stadtverbandes.

www.spd-eschweiler.de: Professionell und übersichtlich präsentiert sich die Eschweiler SPD im Internet. In der Querleiste unter dem Wahlslogan „Ich mag mein Eschweiler“ lassen sich mit Dropdown-Listen schnell Ansprechpartner finden, allerdings gilt auch hier, dass nur wenige ihre E-Mail-Adresse nennen. Wenige Links führen auch ins Leere (Beispiel: Ortsverein Kinzweiler), aber als Entschuldigung mag gelten, dass sich die Seite im Neuaufbau befindet, wie Stefan Kämmerling in seinem Grußwort verkündet. Darunter befinden sich ältere Artikel und Mitteilungen der Partei. Die rechte Spalte lässt kaum Wünsche offen: Mit einem Klick gelangt man zum Wahlprogramm und zu den Kandidaten (diesmal alle mit E-Mail). Alles optisch sauber umgesetzt. Ebenfalls in der rechten Spalte zu finden: die Termine. Wer ein wenig scrollt, erkennt schnell, dass die Eschweiler Genossen viele Kanäle bedienen, die das Internet bietet. Also auch Facebook. 136 Mal heißt es dort „Gefällt mir“, die Seite wird regelmäßig aktualisiert. Ein gelungener Auftritt der Eschweiler SPD, wobei man ergänzen muss, dass die Mutterpartei den Stadtverbänden Musterseiten zur Verfügung stellt. Dennoch müssen auch diese Seiten mit Leben gefüllt und aktualisiert werden.

Bei Twitter sind die Sozialdemokraten ebenfalls unterwegs. 183 Tweets und 88 Follower – das könnte natürlich auch mehr sein.

(Quelle: Eschweiler Nachrichten / Eschweiler Zeitung vom 29.04.2014, Bericht von Patrick Nowicki und Tobias Röber)

 
 

Facebook

Mitmachen!