SPD-Stadtratskandidat Klaus Fehr eröffnet den Wahlkampf in Röhe

Veröffentlicht am 06.01.2014 in Kommunalpolitik

SPD-Stadtratskandidat Klaus Fehr zusammen mit dem SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Stefan Kämmerling und SPD-Ratsfrau Agi Z

Mit einem Neujahrsgebäck vom örtlichen Röher Bäcker begrüßte Klaus Fehr am vergangenen Samstag die Besucherinnen und Besucher an seinem Infostand.

Der Mann, der den Stadtteil Röhe ab Mai 2014 im Stadtrat vertreten möchte, hat klare Vorstellungen davon, wie man ein Ratsmandat ausübt: Im engen Kontakt und im Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern!

Und genau diesen Austausch gab es am Samstag reichlich. Heiß diskutiert wurde die neue Regelung zu den Notfallapotheken Eschweilers, schließlich kommt es ab sofort zu der unangenehmen Situation, dass die nächste Notfallapotheke eben nicht in Eschweiler, sondern in einer angrenzenden Stadt Dienst hat. Ohne Ortskenntnisse und gesundheitlich angeschlagen, dürfte das besonders für ältere Menschen eine erhebliche Belastung darstellen. Nicht hinnehmbar ist diese Regelung, findet Klaus Fehr und hat das auch in einem Leserbrief bereits geäußert.

Aber auch echte Röher Themen standen hoch im Kurs. Der Erhalt der Grundschule, die Nutzung des Sportplatzes, der Wunsch nach bezahlbaren Baugrundstücken und vieles, vieles mehr, nahm der SPD-Stadtratskandidat aus dem Dialog mit. Unterstützt wurde er dabei von der aktuellen Röher Stadtverordneten Agi Zollorsch und dem SPD-Ortsverein Eschweiler-Mitte. Auch der Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling ließ es sich nicht nehmen, den Wahlkampfauftakt in Röhe zu unterstützen. „Klaus Fehr ist ein Ratskandidat mitten aus dem Leben. In Röhe bekannt und zuhause, weiß er genau wo der Schuh drückt. Und was ihn besonders auszeichnet: Er hört den Menschen geduldig zu. Das kommt in der Politik leider viel zu oft zu kurz. Ich unterstütze die Kandidatur von Klaus Fehr aus voller Überzeugung“, so Kämmerling.

 
 

Facebook

Mitmachen!