Baulandentwicklung in Eschweiler Röhe

Veröffentlicht am 12.09.2017 in Ratsfraktion

Presseinformation

Baugebiet „Am Römerberg“ – Anfrage der SPD Ratsfraktion

Wo geht’s denn hier zum Baugebiet? Das ist eine Frage die Ratsmitglied Klaus Fehr schon möglichst bald hören möchte. Im Moment tragen nämlich viele Bürgerinnen und Bürger in Röhe den Wunsch in ihrem Heimatort zu bauen an ihn heran.

Doch nicht nur Einheimische und deren Kinder möchten gerne mit ihren Familien in ihrem Ort bleiben. Es zieht auch viele junge Familien in den Ort mit dörflichem Charakter, der trotzdem in unmittelbarer Nähe zur Stadt liegt.

Seit dem Ratsbeschluss von 2006 begleiten Ratsmitglied Klaus Fehr und die SPD Ratsfraktion die Baulandentwicklung in Röhe. So teilte in 2015 die Verwaltung auf deren Nachfrage mit, dass der Bebauungsplan „Am Römerberg“ nach wie vor umsetzungsfähig sei und keiner Überarbeitung bedürfe.

Von den möglichen ca. 200 Wohneinheiten ist bis heute jedoch noch nichts zu sehen. Darum beantragt die SPD Ratsfraktion, dass die Verwaltung in der nächsten Sitzung des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses zu einigen Fragen berichtet.

Unter anderem möchte man wissen, ob sich an der Umsetzungsfähigkeit möglicherweise etwas geändert hat. Auch die Frage ob es eventuell Hemmnisse technischer Art wie zum Beispiel die Notwendigkeit einer Versickerungsanlage gibt wird gestellt.

Natürlich interessiert uns auch, ob denn die Verwaltung seit 2006 von Investoren kontaktiert wurde und ob schon Bauanfragen gestellt wurden“, wird Fraktionsvorsitzende Nadine Leonhardt konkret.

Die Frage ob ein Bauen in den zum Teil sehr großen rückwärtigen Gärten bereits jetzt möglich ist, hätten wir gerne von der Verwaltung beantwortet“, so Ratsmitglied Klaus Fehr.

Egal wo man in Röhe geht, man geht entweder bergauf oder bergab. So ist es manchmal von „alten“ Röhern mit einem Augenzwinkern zu hören. Jetzt wäre es angebracht, wenn es in erster Linie bald voran geht und zwar mit dem Baugebiet „Am Römerberg“. Da wird die Eschweiler SPD auch weiterhin aktiv am Ball bleiben.

Den Antrag der SPD Ratsfraktion als PDF Dokument anzeigen

 

Bundestagskandidatin Claudia Moll

Facebook

Mitmachen!